HomeDortmundStadtentwicklung

Dortmund will 2022 rund 2,5 Milliarden Euro investieren – Neue Grundschulen geplant

Dortmund will 2022 rund 2,5 Milliarden Euro investieren – Neue Grundschulen geplant

Dortmunder U - Archiv Redaktion

Die Immobilienwirtschaft und der Fachbereich Liegenschaften der Stadt Dortmund planen 2022 große Investitionen. Rund 2,5 Milliarden Euro sollen in den Hochbau investiert werden. Unter anderem sollen neue Grundschulen, Sporthallen, Kitas und Fahrradanlagen gebaut werden.

Von dem Neubau im Schulbereich, Feuerwehren, Kindertageseinrichtungen und B√ľrgerzentren √ľber Fl√§chenerweiterungen und energetischen und barrierefreien Sanierungen bis hin zur Errichtung von Fahrradabstellanlagen an √∂ffentlichen Geb√§uden ‚Äď die Nutzerbedarfe und gesetzlichen Anforderungen an den st√§dtischen Immobilienbestand sind vielseitig. Die beschlossene Ma√ünahmenliste f√ľr Hochbauma√ünahmen 20202ff. (BeMa) und die darin enthaltenen Jahresarbeitsprogramme der Fachbereiche Liegenschaften und Immobilienwirtschaft geben den Fahrplan f√ľr Neubau und Instandhaltungsprojekte in den kommenden Jahren vor. Mit der BeMa wird sichergestellt, dass neben den zur Verf√ľgung stehenden Mittel aus F√∂rderprogrammen (z.B. „Gute Schule 2020“, Kommunalinvestitionsf√∂rderungsgesetz Kapitel I und II) auch alle zur Verf√ľgung stehenden st√§dtischen Mittel voll ausgesch√∂pft werden.

522 Hochbaumaßnahmen geplant

Seit 2014 legt die Stadtverwaltung dem Rat die BeMa j√§hrlich analog zum Haushaltsplan zur Beschlussfassung vor ‚Äď so auch in diesem Jahr. F√ľr den Haushalt stehen insgesamt 522 Ma√ünahmen auf der Liste, von denen 205 Ma√ünahmen bereits beschlossen und in 2022 ff. umgesetzt werden sollen. Dar√ľber hinaus sind f√ľr 2020ff. 317 Projektentwicklungen vorgesehen. Die BeMa 2022 ff. (Stand September 2021) beinhaltet alle bekannten investiven und konsumtiven Hochbauma√ünahmen mit einem¬†Gesamtinvestitionsvolumen in H√∂he von rund 2,5 Mrd. Euro.

Stadt investiert 1,6 Mrd. Euro in Schulbau

Aufgrund rasant steigender Sch√ľler*innenzahlen, sich wandelnder p√§dagogischer Konzepte und neuen organisatorischen Anforderungen an Schule und Schulbauten hat die Verwaltung bereits f√ľr die Jahre ab 2020 ff. ein Schulbauprogramm initiiert. Das aktuelle Schulbauprogramm umfasst derzeit 196 Projekte. Hier wird die Stadt Dortmund rund 1,6 Mrd. Euro investieren.

Inhaltlich hervorzuheben sind z. B. die Errichtungen von¬†neuen Grundschulen¬†in den Stadtbezirken H√∂rde, Innenstadt-Ost und Innenstadt-Nord und Innenstadt-West, die Errichtung von drei Mehrfachsporthallen in H√∂rde, der Gartenstadt und im Unionviertel sowie bauliche Erweiterungen an diversen Grundschulen, Gymnasien und Gesamtschulen sowie Standortneuentwicklungen und Sanierungen bzw. Abriss/Neubauten von Sporthallen. Die Fortsetzung der Investitionsprogramme zur F√∂rderung der kommunalen Infrastruktur, „Gute Schule 2020“ und St√§dtebau, Erweiterungen der Schulraumressourcen aus der Schulentwicklungsplanung, G8/G9, Neubau und Erweiterung von drei Berufskollegs sowie die Sanierung/der Neubau von Sport-, Turn- und Gymnastikhallen.

Die anhaltende Hochkonjunktur in der Bauwirtschaft stellt f√ľr dieses ambitionierte Programm eine besondere Herausforderung dar.

Quelle Dortmund.de

Kommentare

WORDPRESS: 0