HomePolizeiberichtVerkehr

Audifahrer schläft mittags volltrunken vor roter Ampel ein

Audifahrer schläft mittags volltrunken vor roter Ampel ein

Foto A. Reichert

So sternhagelvoll war er, dass er vor einer roten Ampel am Steuer seines Audis einschlief. Sein Führerschein war gefälscht,  jetzthat er einen Haufen Ärger am Hals.

Die Polizei Hamm hat einen notorischen Wiederholungstäter aus dem Verkehr gezogen. Am Mittag nach dem Feiertag stand ein 40-jähriger Audifahrer an der roten Ampel der Kreuzung Fangstraße / Kamener Straße, als hinter ihm ein 44-jähriger Lkw-Fahrer stoppte.

Due Ampel sprang auf Grün – der Audi blieb stehen.

Der Lkw-Fahrer überholte daraufhin den Audi und erblickte den Fahrer: Er lag mit beiden Armen schlafend auf dem Lenkrad.

Der 44-Jährige fuhr mit seinem Lkw vor den Audi und hielt an der mittlerweile erneut roten Ampel, um nach dem schlafenden Fahrer zu sehen. Plötzlich knallte der Audi in das Heck des Daimler-Lkw.

An der Fahrertür des Unfallwagens angekommen alarmierte der 44-Jährige die Polizei. Denn neben dröhnend lauter Musik schlug ihm auch die Fahne des Fahrers entgegen.

Der augenscheinlich alkoholisierte Mann schaffte es auszusteigen und versuchte vor den Zeugen und der hinzugerufenen Polizei zu flüchten. Ohne Erfolg. Auf der Großen Werlstraße griffen die Einsatzkräfte den Mann auf.

Das Resultat:

Dem Mann war bereits vor einiger Zeit wegen gleichgelagerter Delikte die Fahrerlaubnis dauerhaft entzogen worden. Sein mitgeführter Führerschein ist augenscheinlich gefälscht“,

berichtet der Hammer Polizeisprecher. Zusätzlich erwarten den Mann Strafanzeigen wegen Unfallflucht und Trunkenheit am Steuer.

Quelle Polizei Hamm

Kommentare

WORDPRESS: 0