HomePolizeiberichtKreis Unna

Mit multipler Identität abgetaucht – Straftäter aus Fröndenberg nach 10 Monaten bei Routinekontrolle erwischt

Mit multipler Identität abgetaucht – Straftäter aus Fröndenberg nach 10 Monaten bei Routinekontrolle erwischt

Taucher - Symbolbild abgetaucht - Quelle Pixabay

Mit mehreren Identitäten ausgestattet tauchte er ab, nachdem ihn zwei Amtsgerichte – Menden und Hagen – rechtskräftig verurteilt hatten. Am Mittwoch dieser Woche flog der zuletzt in Fröndenberg gemeldete Straftäter auf. Und zwar bei einer Routinekontrolle im Dortmunder Hauptbahnhof.

Gegen 17.15 Uhr trafen Einsatzkräfte der Bundespolizei dort auf den 29-Jährigen. Eine Überprüfung ergab die Ausschreibung der Staatsanwaltschaft Arnsberg: Das Amtsgericht Menden hatte den iranischen Staatsangehörigen bereits im Dezember 2020 wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr rechtskräftig zu einer Geldstrafe von 2.700 Euro verurteilt. Da er nicht gezahlt hatte, sondern verschwunden war, ordnete die Staatsanwaltschaft die Vollstreckung der Ersatzfreiheitsstrafe von 87 Tagen an.

Des Weiteren suchte noch eine weitere Behörde nach dem unter mehreren Identitäten lebenden Iraner Die Staatsanwaltschaft Hagen hatte ihn zur Ermittlung seines Aufenthaltes aufgrund eines Körperverletzungsdelikts ausgeschrieben.

Der hinreichend polizeibekannte 29-Jährige konnte die geforderte Summe nicht aufbringen. Daher wurde er in die Justizvollzugsanstalt gebracht, wo er nun auch das Weihnachtsfest verbringen wird.

Quelle Bundespolizei Dortmund

Kommentare

WORDPRESS: 0