HomePolizeiberichtDortmund

DO: 17-Jährige auf Friedhof angeschossen – Mann an FH niedergeschlagen – Lüner überfallen und beraubt – Kioskraub

DO: 17-Jährige auf Friedhof angeschossen – Mann an FH niedergeschlagen – Lüner überfallen und beraubt – Kioskraub

Symbolfoto / A. Reichert

Opfer von gleich drei Raubüberfällen auf offener Straße sind in Dortmund zwei Männer (34 und 27) und eine 17-jährige Frau geworden. Dazu kommt ein Raubüberfall auf einen Kiosk. Die Polizei sucht in allen Fällen nach Zeugen.

Am Campus der Fachhochschule an der Sonnenstraße fiel Dienstagfrüh (20.10.2021) gegen 1.45 Uhr ein 34-jähriger Mann einem brutalen Straßenräuber in die Hände.

„Unter Androhung massiver Gewalt“ wurde der Dortmunder aufgefordert, Wertgegenstände herauszugeben. Da er aber nichts dabei hatte, ging der Täter leer aus. Das machte ihn offenbar wütend:

„Vor seiner Flucht schlug er den 34-Jährigen nieder“, schildert die Polizei. Das Opfer musste sich ambulant in einem Krankenhaus behandeln lassen. Der Täter floh unerkannt.

17-Jährige auf Friedhof angeschossen

Am frühen Abend desselben Tages wurde auf einem Friedhof an der Brechtener Straße in Eving eine junge Frau durch einen Schuss verletzt.

Gegen 18.40 Uhr meldeten Zeugen eine Schussabgabe -man fand eine 17-Jährige verletzt auf dem Friedhof.

Ersthelfer versorgten die junge Frau und sahen noch eine Person flüchten. Ein Rettungswagen brachte die 17-Jährige zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Ersten Ermittlungen zufolge wurde der Schuss offenbar mit einer PTB-Waffe abgegeben. „Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an. Es ist nicht auszuschließen, dass diese in einer privaten Streitigkeit liegen“, meldet die Polizeipressestelle als ersten Sachstand.

Lüner auf offener Straße beraubt

Schließlich folgte am Abend noch ein Raub auf der Westerfilder Straße in Mengede, ca. 21:30 Uhr:

Ein 27-jähriger Lüner wurde von zwei Unbekannten hinterrücks angegriffen, die Täter entwendeten seinen Rucksack, Bargeld, ein Mobiltelefon und sein Mountainbike. Sie flüchteten anschließend über die Westerfilder Straße in südliche Richtung und werden folgendermaßen beschrieben:

1. Täter: ca. 180 cm groß, 25 bis 30 Jahre alt, stämmig, schwarze Jacke und dunkle Jeanshose; 2. Täter: ca. 170 cm groß, 25 bis 30 Jahre alt, schlanke Statur.

Hinweise an die riminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231/132-7441.

Raubüberfall auf Kiosk

Nach einem Raubüberfall auf einen Kiosk an der Kurzen Straße am Mittwochnachmittag (20. Oktober) sucht die Polizei Zeugen.

Den ersten Zeugenangaben zufolge betrat der unbekannte Täter gegen 15.10 Uhr den Verkaufsraum des Kiosks. Am Verkaufstresen bedrohte er den Mitarbeiter mit einer Schusswaffe. Dieser flüchtete sich daraufhin sofort in ein Hinterzimmer und verschloss dies. Dies veranlasste den Unbekannten zur Flucht.

Vermutlich flüchtete der Täter über die Nederhoffstraße in westliche Richtung. Er wird wie folgt beschrieben: ca. 170 cm groß, ca. 25 Jahre alt, schlank, vermutlich kurze dunkle Haare, sehr helle Haut, bekleidet mit einer schwarzen Stoffhose und einem schwarzen Kapuzenpullover mit weißer Aufschrift, trug im Kiosk eine schwarze OP-Maske.

Haben Sie im Tatortbereich verdächtige Beobachtungen gemacht? Dann melden Sie sich bitte beim Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441.

Quelle: Polizei Dortmund

Kommentare

WORDPRESS: 0