HomeDortmundWirtschaft und Handwerk

Investoren wollen Galeria Kaufhof übernehmen und 70 der 92 deutschen Warenhäuser erhalten

Investoren wollen Galeria Kaufhof übernehmen und 70 der 92 deutschen Warenhäuser erhalten

(Das Kaufhaus liegt im Herzen der City, direkt am Westenhellweg. Bild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Laura Koscholke)

+++ UPDATE am 11. April +++

Die Investoren Baker und Beetz werden Galeria Karstadt Kaufhof übernehmen. Mehr als 70 der bundesweit 92 Filialen sollen erhalten bleiben – welche genau, soll Ende April bekannt gegeben erden.

In der Essener Konzernzentrale sollen 450 Arbeitsplätze wegfallen – das heißt, jeder zweite Mitarbeiter wird gehen müssen. Zugleich sieht die Investorenvereinbarung mit der US-Investmentgesellschaft NRDC und dem deutschen Unternehmer Bernd Beetz  jedoch vor, dass der ganz überwiegende Teil der 92 Filialen in Deutschland bestehen bleiben sollen. Für 70 Warenhäuser soll es demnach eine Zukunft geben. Ob das Dortmunder Haus dabei ist, ist noch nicht bekannt.


Die Warenhauskette Galeria Karstadt hatte am 9. Januar 2024 den dritten Insolvenzantrag in drei Jahren gestellt.

Oberbürgermeister Thomas Westphal hält den Standort Dortmund nach wie vor für funktionsfähig. Zunächst müsse man das Verfahren abwarten.

„Wir stellen uns auf alles ein und fordern alle auf, das wirtschaftlich Mögliche zu tun, um den Standort Dortmund zu erhalten“,

sagte er.

Nicht zuletzt wegen der guten Umsätze im Dezember halte er den Standort für funktionsfähig. In den nächsten Tagen werde man mit dem Betriebsrat Kontakt aufnehmen und gegebenenfalls einen Runden Tisch einberufen. (Quelle Dortmund.de)

In der letzten Insolvenz hatte Westphal persönlich Unterschriften für den Erhalt des Innenstadtkaufhauses gesammelt.

Archivbild: Bei der Belegschaftsversammlung von Galeria Karstadt Kaufhof im März 2022 waren rund 160 Teilnehmer dabei, auch Oberbürgermeister Thomas Westphal. Bild(Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Kommentare

WORDPRESS: 0